Gemeinschaftspraxis

Dr. Karlheinz Kienle & Andreas Zimmer

 

AKTUELL

25.4.2020

Videosprechstunde

Alle reden von Lockerung - Wir jetzt erst recht nicht!

So sinnvoll die Lockerung des sozialen Kontaktverbots für das Geschäftsleben sein mag, so sicher wird die Zahl der Infizierten jetzt wieder ansteigen!
Wir werden deshalb die Befragung unserer Praxisbesucher zur deren und unserer Sicherheit am Telefon und vor der Praxistür weiterhin durchführen!

Und dies, obwohl/weil wir uns darüber ärgern, dass das Verfahren der Abstrichentnahme in unseren Augen zu nachlässig gehandhabt wird.
Nicht, weil Verlauf und Therapieoptionen damit verloren gingen, sondern weil die alltäglich veröffentlichten Zahlen dann einfach nicht stimmen können und viele Mitmenschen sich deshalb in einer unwahren Sicherheit wähnen müssen, der dann der Eine oder Andere zeitlich versetzt zum Opfer fällt!

Erst vorgestern haben wir wieder einmal einen positiven Antikörpertest gefunden, bei dem der Abstrich verweigert wurde! "Dann gehören Sie ab jetzt zur großen Anzahl der Dunkelziffern..."

Bleiben Sie gesund(,) zu Hause, zuversichtlich - und auf dem Teppich!
Nutzen Sie unser Angebot der Video- und Telefonsprechstunde!

Ihr Praxisteam im Gesundheitszentrum rechts des Rheins!


18.4.2020

Situationsbericht

Man will es schon fast nicht mehr hören, aber das Virus prägt unseren Alltag insbesondere in einer hausärztlichen Praxis!

Wir haben diese Herausforderung sehr geschickt angenommen.

Unser Triage-Zelt im Foyer des Gesundheitszentrums-rechts-des-Rheins wird von allen Patienten gut akzeptiert, auch wenn sie beim dritten Besuch erneut auf ihr Corona-Risiko angesprochen werden. Jeder Mensch ohne Symptome weiß, dass es sein Infektionsrisiko innerhalb der Praxis minimiert.
Die Eingangstür zur Praxis im ersten Stock wird nach dem Klingeln erst geöffnet, wenn die Personenzahl innerhalb der Praxis risikofreie Begegnungen und Warteplätze zulässt.
Die nur in geringem Umfang wahrgenommene Infektionssprechstunde für Patienten mit Fieber, bestehendem oder bestätigtem Coronaverdacht oder Husten haben wir an das Ende des Arbeitstages gelegt und vergeben dabei ganz bewusst Termine - genau so wie in der morgendlichen Sprechstunde. Einfach mal hingehen und Warten geht also nicht und wäre auch nicht empfehlenswert!

Seit Anfang April verstärken zwei Weiterbildungsassistenten unser Team. Wir begrüßen Dres. med. Iris und Richard Marg, die nach langer internistischer Weiterbildung einen mehrjährigen Weiterbildungsabschnitt in Allgemeinmedizin bei uns begonnen haben.
Zeitgleich begann mit Frau Bettina Wagner eine langjährig erfahrene Medizinische Fachangestellte ihre Tätigkeit bei uns.

Personell sind wir also gut aufgestellt zu Corona-Zeiten, und auch das hat seinen Sinn:
Drei Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice mit Handy und Datentunnel zum Praxissystem. Auch einer der Ärzte ist vermehrt am heimischen Telefon und Computer. Wir wollen damit sicherstellen, dass bei einer Infektion eines Praxismitarbeiters blitzschnell umgeschaltet werden kann und so immer ein funktionierendes Team in der Praxis für Sie bereit ist. Kleine Umstände - dass zum Beispiel an einem externen Arbeitsplatz keine Rezepte ausgestellt werden und Sie deswegen von einer anderen Mitarbeiterin zurückgerufen werden - nehmen wir dafür gerne in Kauf. Sie hoffentlich auch!

Die Organisation der Praxis funktioniert so gut, dass fast "Business as usual" zu vermelden ist. Die "normale" Sprechstunde läuft wieder mit Vorsorgeuntersuchungen, "normalen" Erkrankungen und natürlich auch mit medizinischen Notfällen! Bleiben Sie eben nicht zu Hause mit Brustschmerzen oder Bewegungsstörungen! Rufen Sie an und kommen Sie zur Untersuchung! Es kann nicht sein, dass wegen Corona plötzlich weniger Herzinfarkte und Schlaganfälle auftreten!

Ein besonderes und mich zum Schmunzeln anregendes Thema ist die neu eingeführte Videosprechstunde, für die man bei unserem Online-Termin-System einen Termin buchen kann. Das klappt technisch ganz gut, aber führt dank Internet auch dazu, dass aus ganz Deutschland plötzlich Videotermine gebucht werden - da hat Tante Google mitgemischt!

Für mich ist dabei spannend, dass geschätzt 90% der Videoberatungen von eigenen und uns bekannten Patienten auch ohne Bild möglich gewesen wären. Und seinen nackten Popo, wo es vielleicht auf eine Bildübertragung angekommen wäre, hat uns noch keiner entgegengestreckt...

Unter den gegenwärtigen Umständen bewährt sich auch die Vernetzung der verschiedenen medizinischen Dienstleister innerhalb des Gesundheitszentrums. Wir sind in Sonderheit sehr dankbar, dass der Ambulante Pflegedienst "Fortuna" bei uns ist und vor keiner zusätzlichen Aufgabe zurückschreckt!

Und noch Eines lernen wir - obwohl wir es wussten und es schlecht für's Geschäft ist - in der Zeit, in der weniger Menschen die Arztpraxen aufsuchen: Viele Veränderungen des Befindens normalisieren sich ganz von alleine! Aber bitte: Kein Risiko eingehen!

Bleiben Sie zu Hause(,) gesund und zuversichtlich!
Ihr Dr. Karlheinz Kienle


15.4.2020

Unsere Sicherheits- und Patientenschutzmaßnahmen sprechen sich herum und machen Schule: Heute war ein Fernsehteam des SWR zu Gast. Sendetermin ist der 5.5. in "Hierzuland" im Rahmen der Abendschau auf SWR3
Bitte buchen Sie weiterhin Termine online über die weiter unten stehende Internetseite www.doctolib.de. Dort sind auch Termine der Videosprechstunde buchbar!
Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!


6.4.2020

Antikörpertest gegen Covid 19:

Unser Labor bietet nun, als IGEL-Leistung (Rechnung durch das Labor), die Möglichkeit der Testung auf Antikörper gegen Covid 19.
Dieser Test zeigt nur eine durchgemachte Infektion an.
Infektionen in einem frühen Stadium, die zum Zeitpunkt der Blutentnahme noch keine ausreichenden Antikörper im Blut gebildet haben, können dabei leider nicht erkannt werden.
Sollten Sie Interesse haben zu erfahren, ob sie die Infektion schon hatten, so machen wir diese Blutentnahme möglich und klären Sie über den Test auf!
Vereinbaren Sie dann bitte einen Termin für die Blutentnahme. Dort erfahren Sie auch mehr über die für Sie entstehenden Kosten. Der "einfache Satz" des Labors beträgt 35€. Bei Privatpatienten kommen unsererseits noch die Beratung und die Blutentnahme dazu. khk


2.4.2020

"Stille Helden"...

heißt der jüngste Wein aus dem Weingut Walter Oster in St. Aldegund an der Mosel.

Er ist den Arbeitern an der Corona-Front gewidmet. Dazu gehört auch unsere Praxis.

Michael Oster überreicht hier die erste Flasche symbolisch an Andreas Zimmer und Dr. Richard Marg.

Über den Rest der Lieferung freut sich das ganze Praxisteam. Danke für die Würdigung und den guten Tropfen!


1.4.2020

Neu in unserem Praxisteam:

Dr. med Iris Marg und Dr. med. Richard Marg sind die neuen Weiterbildungsassistenten in unserer Praxis. Beide haben schon eine mehrjährige Weiterbildungszeit in Innerer Medizin hinter sich und wollen in den kommenden Jahren sich den "Feinschliff" und die Erfahrung im Fach Allgemeinmedizin erwerben. Unsere Praxis bietet sich für diesen Abschnitt der Weiterbildung an. Das Patientengut ist sehr heterogen, fast alle Krankheitsbilder werden hier behandelt, die technische Ausstattung ist überdurchschnittlich und die beiden zur Weiterbildung ermächtigten Ärzte Andreas Zimmer und Dr. med. Karl Heinz Kienle sind sehr gut ausgebildet und erfahren: Man kann nur das erkennen, was man kennt!

Seit herzlich willkommen! Wir freuen uns auf eine schöne und erfolgreiche gemeinsame Zeit! khk


15.3.2020

>Der Schutz Ihrer Gesundheit ist uns wichtig!

Sandra macht die Triage

Seit Beginn der vergangenen Woche haben wir zum Schutz aller Patienten der Praxis eine Triagestation vorgeschaltet, die schon im Foyer des Gesundheitszentrum und am Telefon mögliche Infizierte erkennen und an die kompetenten Anlaufstellen weitervermitteln soll.

Dieses Vorgehen hat sich bereits bewährt, mindestens eine Familie wurde so herausgefiltert. Die Lage hat sich durch weitere Infektionen und die Schließung von Kinderhort und Grundschule in Ehrenbreitstein noch einmal zugespitzt.
Ab morgen, Montag dem 16.3.2020 ist dies die Anweisung an unsere Mitarbeiter:
Patienten mit Atemwegserkrankungen werden vom Foyer nicht mehr in die Praxis weitergeleitet.
Diese werden, wenn sie wenig Symptome und kein Fieber haben, bereits im Foyer zum Auskurieren nach Hause geschickt.
Mit Fieber und gutem Allgemeinzustand werden die Patienten zur Fieberambulanz geschickt. Beide Gruppen erhalten von uns eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erstellt und zugeschickt. Direkt neben an in der Apotheke gibt es die notwendigen Medikamente für normale grippale Infekte.
Patienten, die schwere Symptome haben und deshalb einen Hausbesuch anfordern, werden an den KV-Besuchsdienst für potentielle Corona-Patienten weitergegeben und von diesem dann gegebenenfalls ins Krankenhaus weitergeleitet. Mit diesen Patienten wird telefonischer Kontakt gehalten und wenn nötig eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erstellt und zugeschickt.
Patienten die Atemnot bekommen oder sonstige Beschwerden haben, die sie zum lebensbedrohlicher Notfall werden lassen, wenden sich bitte direkt an die 112.
Alle nicht dringenden oder notwendigen Untersuchungen, wie Vorsorgen, CheckUps, Beratungsgespräche, Sportuntersuchungenoder DMP-Kontrolluntersuchungen werden durch uns telefonisch oder per Email abgesagt.
Patienten, die sich mit Wunsch zu einer solchen Untersuchung im Foyer melden, werden ebenfalls nach Hause geschickt, damit sie nicht im Wartezimmer landen und sich bei Jemandem der noch keine Symptome hat anstecken könnten.
Gleiches gilt auch für nicht dringend benötigte Laboruntersuchungen.
Hier noch einmal ein dringender Appell: Setzen Sie sich keinem erhöhten Infektionsrisiko aus! Bleiben Sie zu Hause! Trotz maximalen Desinfektionsmaßnahmen kann es in jeder Arztpraxis zu einer Infektion kommen, da symptomfreie Patienten trotzdem bereits das Virus ausscheiden können.
Auch die sogenannten Routinehausbesuche in Altenheimen und Wohnungen setzen wir derzeit aus, damit wir nicht noch Viren ins Haus bringen.
Sollte ein Hausbesuch notwendig sein, dann rufen Sie uns bitte an und wir besprechen mit Ihnen wer diesen durchführen wird.
Bitte bleiben Sie gesund! AZ&khk


12.3.2020

CORONA:

>Die Wiederentdeckung der Häuslichkeit - oder: "Bleibt mit Eurem Hintern zu Hause!"
In der renommierten englischen Zeitschrift "The Lancet" wurde erstmals eine rückblickende Analyse der Faktoren publiziert, die mit einem schweren oder tödlichen Verlauf einer Infektion mit Coronavirus verknüpft waren.
Von den 191 Patienten des chinesischen Krankenhauses verstarben 54. 137 Patienten konnten entlassen werden. Das Durchschnittsalter betrug 56 Jahre, das der verstorbenen 69 Jahre. Die Mehrheit waren Männer (62%), 49% litten an einer chronischen Erkrankung, am häufigsten Bluthochdruck (30%), 19% waren Diabetiker.
Was sagt uns das?
Das Infektionsrisiko ist für Alle gleich, aber für schwere Verläufe gibt es Risikofaktoren.
Welche Konsequenzen ziehen wir daraus?
Wir, vor Allem Männer über 60, meiden größere Menschenansammlungen und bleiben tatsächlich einmal zu Hause, lesen das Buch, das schon länger darauf wartet, hören wieder einmal die Musik, die wir uns schon lange ein zweites Mal anhören wollten, schaffen endlich wieder Ordnung auf dem Schreibtisch oder im Keller - und reden wieder einmal länger mit dem Partner.
Stoppt den Virus, bleibt zu Hause!
Ihr Dr. Karlheinz Kienle


 

TERMINE ONLINE BUCHEN

Bei uns können Sie das ohne lästiges Telefonieren und ohne "Bitte warten"!
TERMIN BUCHEN


VIDEOSPRECHSTUNDE

Kein Kontakt zu anderen Erkrankten:
Die Videosprechstunde macht es möglich.
VIDEOTERMIN BUCHEN


RECHNUNGEN

Bei Fragen zu einer Privatrechnung wenden Sie sich bitte direkt an unsere
PRIVATÄRZTLICHE VERRECHNUNGSSTELLE


 
 

Wichtige Rufnummern

Gemeinschaftspraxis
Dr. Kienle & Zimmer
(0261) 97 27 10
Rezepthotline
(0261) 39 02 09 22

Notruf
Feuerwehr und Rettungsdienst
112

Krankentransport
19222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
116 117




Anfahrtsskizze

Ihr Weg zu uns - Anfahrtsskizze

Ihr Weg zur Praxis!

OK - Einverstanden Diese Website verwendet Cookies. Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung!